Dienstag, 14. Dezember 2010

Ich DANKE Euch...

Ihr Lieben,
vielen Dank für Eure lieben Worte, die wunderbaren Telefonate
 und die lieben Mails.
Ich wiederhole mich einfach mal, meine es aber auch aus tiefstem Herzen so:
Ihr seit wirklich wunderbar!!
Kurzer Zwischenstand:
Der Oma geht es wieder etwas besser.
 Sie sollte eigentlich am Herz operiert werden.
Das ist riskant und sie hat sich dagegen entschieden.
Die Folge ist, dass nun ein Pflegedienst zu ihr kommen und sich ihr Leben verändern wird.
Das Erstaunliche ist, dass ich mit dieser Nachricht mehr zu kämpfen hatte, als sie.
Es ist schwer, wenn man sieht, wie Menschen, welche man liebt, solche Lebensveränderungen durchleben müssen.
 Ich klammerte mich stets an die Frau, welche ich aus Kindertagen kenne.
Jetzt muss ich einfach einsehen,dass diese Zeit vorbei ist.
Schon lange vorbei ist, doch jetzt hat es so etwas Deutliches.
Sie selber, sieht das nicht so dramatisch und ist ganz "Ruhrpottseele"...
Die Dinge nehmen, wie sie kommen. Ich kann das leider nicht immer so, aber ich lerne gerade.
Die Hauptsache ist auch, dass sie mit der Situation zurecht kommt, ich werde es lernen.
In den nächsten Tage wird es hier wieder etwas heller und fröhlicher!!
Ich drück Euch alle,
 Lilly

Kommentare:

  1. Ach, mensch du Liebe,ja, das ist schwer so schwer mitzuerleben was das Leben mit den heißgeliebten Energiebündeln, die uns ein Leben lang begleitet haben macht.Die Dinge nehmen wie sie sind - eine absolute Herrausforderung, die uns das Leben stellt.Omas und Opas habe ich mittlerweile nicht mehr bei mir und meine Eltern sind schon sehr alt.Täglich wünsche ich mir die Zeit anhalten zu können, damit sie ewig bei mir bleiben,wohlwissend, dass ich wahrscheinlich der letzte Mensch auf der Erde bin der Stillstand ertragen kann...ich freue mich von Herzen, dass deine Oma mit der Situation zurecht kommt und ihren Mut nicht verliert.Und euch Beiden wünsche ich noch ganz,ganz viele, gemeinsame,wertvolle und fröhliche Stunden !!!Ich drücke dich ganz,ganz feste und wünsche dir alles erdenklich Liuebe♥,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ach, Lilly, ich finde es auch schlimm, mit anzusehen, wie die Großeltern alt werden. Mein Opa hat Demenz. Er vergisst immer mehr und manchmal erkennt er seine eigene Frau nicht, das ist dann immer "die Frau, die hilft" und meine Mutter die "die die Sachen ausfüllt" (Bankangelegenheiten und so). Ich seh ihn nicht so oft. Bin gespannt, was Weihnachten ist.
    Es ist schwer damit umzugehen. Aber leider ist das der Lauf des Lebens. Manchen ergeht es besser oder schlechter als anderen.
    Das Wichtigste ist, dass sie klar kommt udn das scheint ja so zu sein. Man kann nur da sein und unterstützen, soweit es möglich ist.
    Ich drücke Dich, Sei nicht so traurig. Es ist wie es ist, man kann es sowieso nicht ändern :-) Liebe Grüße von der ins Rheinland verzogenen Ruhrpottseele. Julia

    AntwortenLöschen
  3. ´..liebtse Madame ...wie sagst Du immer ?: ...alles wird gut....
    Nein, nicht immer wird alles so gut wie wir es gerne hätten.
    Es bleibt der Glaube und die Hoffnung das etwas Gutes daran und dabei ist...auch wenn wir es nur schwer oder nicht erkennen.

    Ich drück Dich bist Du nach Luft schnappst,
    Dein Annettchen

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Lilly, ich wünsch Dir von Herzen ganz viel Kraft !!! Es ist so leicht gesagt, die Dinge leicht zu nehmen und es gehört doch soviel dazu. Vor allem wenn es eine Person ist, die Dich seit Kindertagen begleitet. Ganz liebe Grüße an Dich ! Christiane

    AntwortenLöschen