Dienstag, 10. Mai 2011

DANKE!!

Ihr Lieben,
ich möchte mich für Eure Anteilnahme bedanken.
 Eure Worte haben mich sehr berührt und getragen.
Es ist wunderbar,
wenn man in traurigen Zeiten eine Umarmung von Menschen bekommt,
welche man vielleicht noch nie gesehen hat.
 Eure Herzlichkeit ist wie eine warme Decke und ich bin Euch sehr dankbar!
DANKE!!!!
Meine Oma wollte anonym beerdigt werden,
ihr Leitsatz dazu war stets:
Ich gehe aus dem Leben, wie ich gekommen bin.
 Still, ohne Tamtam.
Ihr Wunsch wurde respektiert.
 Die Hinterbliebenen sind sehr unterschiedlich mit der Situation und ihrer Trauer umgegangen. 
Ich habe unglaublich viel geweint,
 in den ersten zwei Tagen,
 nach ihrem Tod und dann ist etwas Seltsames geschehen.
Ich habe mich erinnert...
Ich erinnere mich täglich an neue, wunderbare Erlebnisse mit Ihr,
 ich kann sie riechen und habe das Bild ganz deutlich vor mir und dann?
Dann bin ich fröhlich und lache ganz viel, denn ich weiß,
 sie ist bei mir.
. Dieser Gedanke trägt mich so unglaublich und ich bin dankbar.
 Dankbar,
dass sie so lange auf mein Leben Einfluss hatte und auch immer haben wird.
Hört sich das komisch an?
 Meine Oma schrieb mir mal Folgendes auf:
Das kostbarste Vermächtnis eines Menschen,
 ist die Spur,
welche sein Leben in unserem Herzen zurückgelassen hat.
Sie wusste,
wie ich eines Tages um sie trauern würde,
mal weinend aber auch ganz herzlich lachend und immer
in dem Gefühl,
 welch wunderbare Spuren sie zurückgelassen hat.
 Und während ich dies schreibe, muss ich wieder lächeln.
 So hätte sie es gewollt, so ist es gut.
Ich werde bestimmt noch oft weinen, wenn ich daran denke,
dass sie nun nicht mehr körperlich hier ist und ich nicht mehr von Angesicht zu Angesicht mit ihr sprechen kann,
 aber dann werde ich mich erinnern und im Herzen mit ihr sprechen.
Ich wünsche Euch allen einen wunderbaren Tag,
 genießt die Sonne,
 ich werde es auch tun,
 ganz bewusst,
mit ganz zauberhaften Erinnerungen.
Alles Liebe,
 Lilly

Kommentare:

  1. Liebe Lilly
    Genau so ist!!! Genau so und nicht anders. Ich kann dir sooooooo gut nachfühlen und kenne auch diese beiden Seiten: das Einsame, aber auch das Vertrauensvolle, das Getragenwerden.
    Ich drück dich sehr fest "knuddelknuddelknuddel".
    GLG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Das hast du ganz wunderbar geschrieben und ich finde es toll, wie du deinen Weg der Trauer gefunden hast! :O)))
    LG;
    mokind

    AntwortenLöschen
  3. oh liebe Lilly, das hört sich an wie das Verhältniss das ich zu meiner Oma hatte...sie ist nun schon 14 Jahre tot...ich vermisse sie noch jeden Tag....ich habe viel geweint und auch gelacht mit ihr...das bleibt immer in sehr guter Erinnerung egal wie lange jemand nicht mehr da ist.

    LG sei ♥lich umarmt von mir

    Nathalie

    AntwortenLöschen
  4. Es tut mir sehr leid für dich!
    Meine Oma starb vor einem Jahr. Zwei Monate nach ihrem Tod kam ein Tag an dem ich ganz intensiv an sie denken mußte und das Gefühl hatte, daß sie immer noch für uns da ist.
    Am Nächsten Tag fiel mein Kleiner aus dem Fenster und kam wie durch ein Wunder mit einem wörtlichen blauen Auge davon.
    Seitdem bin ich bin überzeugt davon, daß unsere Lieben immer noch für uns da sind.

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
  5. hi! wie schön...........ich drück dich ganz doll........liebe grüße nico

    AntwortenLöschen
  6. Oje, liebe Lilly,...das hatte ich irgendwie nicht gelesen und es tut mir sehr leid für dich! Aber ich denke, dass deine Oma trotzdem immer bei dir sein wird,..in Gedanken und Erinnerungen, denn die leben in einem fort, wenn die erste Trauer über den Verlust vergangen ist.
    Drück dich und wünsch dir "sterkte", wie man hierzulande sagt.
    Liefs,
    Maren

    AntwortenLöschen